Viertelparität durch die Grundordnungskommission

Dem Beschluss des 48. Studierendenparlaments 48-IV-7 vom 26. Februar 2015 folgend haben die studentischen Vertreter in der Grundordnungskommission erreicht, dass in den folgenden Punkten durch die Angehörigen der Ruhr-Universität viertelparitätisch abgestimmt wird:

  • Resolutionen
  • Prorektor*innenwahl
  • Kanzler*innenwahl
  • Entscheidungen bezüglich der Studiengebühren
  • Änderung der Geschäftsordnung
  • Anträge zur Geschäftsordnung, sowie deren Aufhebung
  • Wahl des oder der Vorsitzenden des Senates
  • Bestellung der Kommissionsvorsitzenden
  • Wahl der Gleichstellungsbeauftragten

Das Parlament dankt den studentischen Vertretern für ihren Einsatz.

(Viertelparität ist die Gleichheit der vier an der Universität zu repräsentierenden Angehörigengruppen: Professoren, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung, und Studierendenschaft)

  • Erstellt am .

Resolution zur Aufnahme von Geflüchteten

In der 4. Sitzung des 48. Studierendenparlaments am 26. Februar 2015 hat das Studierendenparlament die folgende Resolution (Beschluss 48-IV-1) verabschiedet:

„Das Studierendenparlament der Ruhr-Universität begrüßt ausdrücklich die Initiative des Akafö zur Aufnahme von Geflüchteten im Wohnheim im ehemaligen Priesterseminar.

Dort werden derzeit Geflüchtete aufgenommen und es wird ein Zusammenleben von Studierenden mit Geflüchteten etabliert.

Das Studierendenparlament solidarisiert sich mit allen Geflüchteten und wünscht sich, dass die Studierenden der Ruhr-Universität dies als Möglichkeit sehen, Willkommenskultur aktiv zu leben. Außerdem ruft es dazu auf, sich an Spendenaktionen für Geflüchtete zu beteiligen.

Die Studierendenschaft setzt sich für eine umfassende Aufklärung über die Situation und Belange von Geflüchteten ein. Das Studierendenparlament fordert den AStA auf, selbst Projekte zu initiieren und sinnvolle studentische Projekte (z.B. Hilfe bei Behördengängen und Übersetzungen, Organisation von gemeinsamen Freizeitaktivitäten), welche sich mit diesem Thema befassen, zu unterstützen.

Anregungen und Ideen sind beim Studierendenparlament und dem AStA jederzeit willkommen!
Die Studierendenschaft bekennt sich ausdrücklich zu ihrer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung.“

  • Erstellt am .

Bekanntmachung der Kandidatur

Da in diesem Jahr erstmals keine Befragung der Kandidaten für das Amt des Vorsitzenden und seiner Stellvertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses auf Grund der geltenden Satzung stattfinden wird, haben die designierten Vorsitzenden zu einer die Aussprache ersetzenden Veranstaltung eingeladen.

  • Erstellt am .

Vorläufige Planung des Sitzungsjahres des 48. Studierendenparlaments

In den folgenden Kalenderwochen des Jahres 2015 werden voraussichtlich ordentliche Sitzungen des Studierendenparlaments stattfinden:

KW 17 (20. bis 24. April)

KW 21 (18. bis 22. Mai)

KW 25 (15. bis 19. Juni)

KW 28 (6. bis 10. Juli) o. 29 (13. bis 17. Juli)

KW 45 (2. bis 6. Nov.)

KW (23. bis 27. Nov.) 48 o. 49 (30. Nov. bis 4. Dez.)

Diese vorläufige Planung kann Gegenstand von Änderungen auf Wunsch der Parlamentarier*innen sein und kann außerdem durch außerordentliche Sitzungen, insbesondere in den Parlamentsferien (vorlesungsfreie Zeit), ergänzt werden.

  • Erstellt am .

VORLÄUFIG AMTLICHES ENDERGEBNIS ZUR 48. WAHL DES STUDIERENDENPARLAMENTS DER RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM

  • Erstellt am .